Kontakt | Impressum

Firmengeschichte

Gegründet wurde unsere Firma im Jahre 1979. Schon während meines Studiums hatte ich Kontakt zur damals neu gegründeten Firma Glaser-Dirks und deren Initiatoren Gerhard Glaser und Wilhelm Dirks. So konnte ich noch während dieser Zeit beim Bau der ersten DG100 mitwirken und diese auch noch etwas mitgestalten. Die Nase, vermutlich aller DG Flugzeuge, wäre bestimmt auch heute noch etwas runder, hätten wir diese nicht vor dem Abformen des DG100 Rumpfes etwas gefälliger designed.

Gustav Waldenberger arbeitete nach seiner Ausbildung zum Maschinenbautechniker ab 1974 auch bei Glaser-Dirks und entschloss sich mit mir zusammen zur Gründung der heutigen Firma Frank und Waldenberger. Meine Frau Gabriele Frank leitet heute das Büro, ist für Einkauf, Buchhaltung, Personal und Werbung verantwortlich.

Schon seit langem hatte sich abgezeichnet, dass unsere Segelflugzeuge immer komplizierter werden. Aufwändige Fluginformations- und Klapptriebwerkssysteme, Solaranlagen und vieles mehr haben bewirkt, dass in einem LTB mehr Know-How gefordert wird als im Jahre 1979. So haben wir vor 15 Jahren mit der Ausbildung von Lehrlingen begonnen, um alles was wir uns selbst mühselig aneignen mussten, weiterzugeben. Rainer Meinzer, ein Mitglied meines Vereins war unser erster Lehrling und wurde damals mangels eines flugzeugspezifischen Berufsbildes zum Kunststoffformgeber ausgebildet.

Viele Jahre war er anschließend bei Glaser-Dirks mit der Fertigung von Tragflügeln beschäftigt, bis ihn eine Harzallergie zur Aufgabe seiner Tätigkeit zwang. Nach Schaffung des Berufsbildes Leichtflugzeugbauer war ebenfalls ein Vereinsmitglied, Philipp Steinbach, unser erster Auszubildender in diesem Beruf. Philipp hat später seinen Traum verwirklicht und nach einigen Jahren bei Extra-Flugzeugbau sein eigenes Ultraleichtflugzeug entwickelt und gebaut - die Impulse 100. Mit seiner neuesten Entwicklung, der Extreme, wurde er mehrfacher Deutscher Meister im Kunstflug.

Gustav Waldenberger und ich waren seit vielen Jahren Mitglieder im Prüfungsausschuss für Leichtflugzeugbauer der IHK Karlsruhe und somit am reibungslosen Ablauf der Gesellenprüfungen beteiligt. Ich wurde von der IHK Karlsruhe in die Vollversammlung und in den Industrieausschuss der IHK Karlsruhe gewählt, dem ich acht Jahre bzw. 2 Wahlperioden angehörte.

Im Laufe der Jahre konnten wir uns mit unserem Betrieb einen guten Namen in der Szene machen. Auch für viele Hersteller konnten wir als Zulieferer von Flugzeugkomponenten arbeiten. 1993/94 erlebte das Segelflugzeug H101 Salto bei uns eine Wiedergeburt. Unter unsäglichen Mühen und vielen Arbeitsstunden wurden 5 Salto komplett neu bei uns gefertigt. Von Beschlägen bis zur Erstellung der Großteile wurde bei uns alles durchgeführt.

Leider war vorher nicht abzusehen, dass der Aufwand zur Fertigung eines Kunststoffoldtimers in keinem Verhältnis zum Gewinn stehen würde. So wurde die Neuauflage des Saltos zu einem kostspieligen Abenteuer für uns. Aber gelernt haben wir alle sehr viel. Nach etlichen Teilnahmen an Segelflugwettbewerben erkannten wir, dass dies ein großer Teil unserer betrieblichen Werbemaßnahmen sein kann und deshalb werden solche Veranstaltungen von uns gerne wahrgenommen.

Im Jahre 2012 wurde Pascal Heil in die Geschäftsführung unseres Unternehmens berufen. Pascal erwarb von Gustav Waldenberger dessen Geschäftsanteile und wird unser Unternehmen in die Zukunft führen.

Dieter Frank